Das Neueste

Pfarrgemeindefest St. Pius

Abschluss eines fünftägigen Feiermarathons

Ein fünftägiger Feiermarathon liegt hinter St. Pius. Immerhin wurde die jüngste Gemeinde auch mal gerade erst 60 Jahre, da konnte man auch noch ordentlich Gas geben. Den Höhepunkt fand der runde Geburtstag  mit dem Pfarrgemeindefest und der traditionellen Budenkirmes. Samstagabend gab es zunächst das Festhochamt zum Gemeindejubiläum, musikalisch gestaltet durch Wilfried Göckede an der Orgel und weiteren Solisten. Anschließend gab es ein kleines Festival auf dem gemütlichen Innenhof zwischen Kirche und Jugendhaus. Die heimischen Gewächse „M.A.U.“ und die Gruppe „Kathrina“ spielten auf der Bühne und unterhielten das Publikum vom Feinsten. Am Sonntag war der Kinderliedermacher Heiner Rusche zu Gast bei St. Pius. Vormittags gestaltete er zusammen mit dem Kinderchor unter der Leitung von Susanne Kuhlbusch den Familiengottesdienst. Anschließend gab es im Saal des Jugendhaues einen Workshop für Kinder mit dem Liedermacher. Er studierte zusammen mit ihnen einige Songs ein, die am Nachmittag dann stolz auf die Bühne gebracht wurden. Rusche präsentierte Lieder aus seinem „Gute Laune“ Programm und die war bei den sommerlichen Temperaturen schon vorprogrammiert. Mit Liedern wie „Lass die Sonne in dein Herz“ oder „Ich freu mich“ traf er auf jeden Fall alle Gäste mitten ins Herz. Drumherum fand zudem reges Treiben statt. Die KFD hatte alle Hände voll im Kuchenzelt zu tun und wer mochte, konnte sich im Kran-Korb fast bis auf Kirchturmspitze hoch hinausfahren lassen, um somit mal einen Überblick aus der Vogelperspektive zu bekommen. Alle Gruppierungen brachten sich mit ein und sorgten für die Unterhaltung der Kids.

Bogenschießen, Geschicklichkeitsspiele wie das Käsebrett oder auf Matten einen Parcours überwinden sind nur Beispiele des Unterhaltungsprogramms. Der Wiedenbrücker St. Sebastianer Schützenverein hatte sein Kinderschützenfest kurzerhand nach St. Pius verlegt. In zwei Gruppen konnten die Kinder mit Bällen au den hölzernen Vogel werfen, der am Bändern befestigt war. In der Altersgruppe 5-8 Jahre holte Marcel Gader den Vogel herunter, bei den 9-12-Jährigen wurde Frida Kleinebach Schützenkönigin der Kinder. Die beiden dürfen dann beim Schützenfest in der Kutsche zusammen mit dem Königspaar im Umzug mitfahren. Zur Kirchenrenovierung vor einigen Jahren hatten sich einige kreative Köpfe eine tolle Idee einfallen lassen und die Kirche mit Drahtstangen als Modell nachgebaut. Diese Stangen werden seitdem mit kleinen Holzklötzchen gefüllt, die Spender für einen Euro kaufen können. Inzwischen ist das Modell fast fertig. Daraus machten Achim und Birgit Wenk eine Schätzspiel. „Wie viel Geld wurde bislang mit den Sponsorensteinchen eingenommen?“ 10.201 Euro sind es, die auf diesem Wege in den Topf der Renovierungsmaßnahmen geflossen sind.

W.Leskovsek

W. Leskovsek

W. Leskovsek