Das Neueste

KFD wählt Bezirksvorstand

Interessen auf höheren Ebenen werden vertreten

Neuer Vorstand der Katholischen Frauengemeinschaften im Bezirk Wiedenbrück

Marita Künne, Marie-Theresia Surmann, Marianne Tröster, Marita Feldmann und Sabine Huneke leiten für die kommenden vier Jahre die Geschicke des Bezirks Wiedenbrück der KFD. 3251 Mitglieder gehören insgesamt aus acht Ortsgemeinschaften zum Bezirk. Die Vorstände der dazugehörigen Ortgemeinschaften trafen sich im Vitushaus St. Vit zur Wahl des Bezirksvorstandes. Dieser hält den Kontakt zur Regionalkonferenz und fördert den Austausch mit den einzelnen Ortsgemeinschaften, die seit einigen Jahren sehr gut vernetzt sind. Ferner organisiert der Vorstand die Bezirksveranstaltung, zu der seit geraumer Zeit der Besuch eines besonderen Ortes gehört. In diesem Jahr geht es nach Herzebrock. Ferner bietet der Vorstand Beratungsgespräche vor Ort an, wenn es um Vakanzen geht und informiert über Fort- und Weiterbildungen, vertritt aber auch die Interessen der Frauen auf den höheren Ebenen wie Regional-, Diözesan- und Bundesebene. 12 Jahre lang war Heidi Bellmann aus Herzebrock-Clarholz Bezirkssprecherin. Für sie sei es nun an der Zeit, die Aufgabe in jüngere Hände zu geben, erklärte sie der Versammlung. Wer aus dem neuen Vorstand die Aufgabe der Sprecherin übernimmt, steht noch nicht fest. Damit die fünf Frauen des neuen Vorstandes auch immer die nötige Kraft finden mögliche Probleme zu bewältigen, hatte Heidi Bellmann als Geschenk zum Abschluss für jede von ihnen ein Stoffsäckchen mit wichtigem Inhalt genäht. Darunter die Schokolade als Nervennahrung, die Taschentücher zum Tränen trocknen, die Pfefferminzbonbons für den langen Atem und viele weitere Dinge, die man so braucht, wenn man das Zepter in der Hand hält. Sie wünschte dem neuen Vorstand eine fruchtbare Zeit mit frischem Wind in alten Segeln. Sabine Huneke von der KFD St. Pius erinnerte die Versammelten an die Diözesanwallfahrt am 2. Juni 2018 nach Elspe.  Zum Bezirk Wiedenbrück gehören St. Aegidius Wiedenbrück, St. Pius Wiedenbrück, St. Vitus St. Vit, St. Laurentius Clarholz, Herz Jesu Batenhorst, St. Clemens und St. Johannes Rheda, St. Christina Herzebrock und St. Lambertus Langenberg.

Dem Diözesanverband Paderborn gehören rund 111.000 Frauen an. Es ist ein Frauenverband der vom Geist christlichen Glaubens und geschwisterlicher Solidarität getragen wird. Die Frauen unterstützen sich in unterschiedlichen Lebensphasen und Situationen. Gerade die Gemeinschaften in den Pfarrgemeinden vor Ort sind ein wichtiger Bestandteil des Frauenverbandes. In kirchlichen und gesellschaftspolitischen Gremien setzen sich die KFD Frauen für eine bessere Anerkennung und gerechte Lebensbedingungen für ihr Geschlecht ein.

W. Leskovsek Marianne Tröster, Maria-Theresia Surmann, Sabine Huneke, die ausgeschiedene Sprecherin Heidi Bellmann, Marita Feldmann und Marita Künne. Sie leiten nunmehr für vier Jahre die Geschicke des KFD Bezirkes Wiedenbrück.