Das Neueste

Dorfplatz Batenhorst wird eingeweiht

100 bunte Ballons als Zeichen der Freude

 

Mit rund 100 Gläubigen wurde am Sonntagnachmittag in Batenhorst zunächst ein Freiluftgottesdienst gefeiert und anschließend der neu gestaltete Dorfplatz eingeweiht. Das Wetter hielt und erst genau mit dem letzten Lied gab es paar Freudentränen von oben, die jedoch nur wenige Sekunden andauerten.  Pastor Rüdiger Rasche, Pfarrdechant Reinhard Edeler und Pfarrer Marco Beuermann zelebrierten gemeinsam den Gottesdienst, in dem es um die Gemeinschaft und die Vielfältigkeit in der Gemeinde ging. „Hier sind die Menschen füreinander da und sie fühlen sich mit diesem neuen Platz verbunden“, betonte Rasche in seiner Predigt.  Bürgermeister Theo Mettenborg meinte, es sei ein Platz mit großer Bedeutung für Rheda-Wiedenbrück. 2009 war die erste Idee zur Erneuerung entstanden. Er dankte dem Ortsvorsteher Hans Schulte und auch Hans-Georg Großerohde für ihre Vehemenz, denn so manches Mal hätte das Projekt auch auf der Kippe gestanden, weil die Notwendigkeit zunächst nicht gesehen wurde. 30.000 Euro haben die Batenhorster in Eigenleistung durch handwerkliche Arbeiten und Spenden erbracht. 70.000 Euro hat das Generalvikariat Paderborn dazu gegeben und 130.000 Euro die Stadt. „Wir haben hier und jetzt einen Platz an der Sonne geschaffen“, freute sich Mettenborg. Und ebenso wie sein Vorredner Pfarrer Reinard Edeler spendierte er im Namen von Rat und Verwaltung ein 50 Liter Fass Bier. Der Pfarrdechantr sprach von einer vorbildlichen Zusammenarbeit von Kirche und Politik. Plätze seien zentrale Orte für Menschen und würden in die Geschichte eingehen. Deshalb sei diese Einweihung ein großer Tag für die Batenhorster. Mechthild Frese dankte im Namen von Pfarrgemeinde und Kirchenvorstand allen Helfern, Spendern und Befürwortern, die an der Ausführung beteiligt waren. Dank großzügiger Spenden konnten auch gleich Lampen gekauft werden, so dass der Platz auch abends ein Ort der Begegnung ist, dank allerbester Ausleuchtung. Zudem eingeweiht wurde auch der neue Maibaum, der durch seine futuristische Gestaltung nicht mehr an die Traditions-Maibäume mit Kranz und bunten flatternden Schleifen erinnert. Es ist eine moderne Edelstahlsäule mit zwei Auslegern für die Logos der Vereine entstanden. Die Batenhorster hatten abgestimmt und die Mehrheit war dafür, einen Maibaum zu nehmen, den es bisher hier noch nicht on dieser Region gibt. Batenhorst ist halt „immer anders“, wie die gleichnamige Musikgruppe, die die Messe musikalisch begleitete. Bei Freigetränken und einem Spanferkel vom Hof Diedam wurde noch lange gefeiert. Zum offiziellen Eröffnungsstart wurden 100 W. Leskovsek bunte Ballon in den blauen Himmel als Zeichen der großen Freude gelassen.

Pastor Rüdiger Rasche hob in seiner Predigt die gute Gemeinschaft hervor. Der neu gestaltete Platz soll ein Platz der Begegnung werden. Mit Weihwasser segnete er den Platz und die Menschen, die ihn mit Leben füllen.

 

 

 

 

Pastor Rüdiger Rasche, Bürgermeister Theo Mettenborg, Pfarrdechant Reinhard Edeler, Pfarrer Marco Beuermann und Georg Effertz zählten bis drei und alle ließen ihre bunten Ballons in den strahlend blauen Himmel emporsteigen. Ein schönes Bild der Freude.