Das Neueste

Hip-Hoppper bekommen Spiegelwand

M.A.U.-Musiker haben fr den guten Zweck gesungen und gespielt

In viele glückliche Gesichter konnten die vier M.A.U.-Musiker Matthias Köpp, Achim Wenk, Uli Kremmelbein und Burkhard Palm blicken. Sie haben der Mädchen Hip-Hop-Tanzgruppe im Jugendhaus von St. Pius einen großen Wunsch erfüllt und ihren Probenraum mit einer Spiegelwand ausgestattet. Wenn M.A.U. ein Konzert gibt- wie das kurz vor Weihnachten- dann profitieren davon nicht nur die Zuhörer, weil sie einen schönen Abend haben, sondern auch immer Menschen aus der Region, die Unterstützung brauchen. M.A.U. spendet grundsätzlich den Reinerlös. In diesem Jahr wurde die Tanzgruppe „No Limits“ unter der Leitung der Honorarkraft Elisa Wilke mit 2000 Euro unterstützt, damit die Tänzerinnen noch effektiver trainieren und sich selber im Spiegel korrigieren können. Da die Spiegelwand nicht ganz so teurer war, sitzen nun auch noch einheitliche Shirts für die Mädels dran, damit sie bei ihrem nächsten öffentlichen Auftritt ein schönes einheitliches Erscheinungsbild zeigen. Die Freude war den 9-13-jährigen Mädchen anzusehen und zum Dank zeigten sie den Musikern schon mal einen Ausschnitt aus ihrem aktuellen Tanz. „Wir finden es super, wenn wir so jungen Menschen dabei helfen, ihr Hobby noch besser ausüben zu können“, erklärt Uli Kremmelbein. Schön sei zudem, dass sich die Mädels bewegen, Spaß daran haben und in der Gruppe aktiv sind.

W. Leskovsek Burkhard Palm, Matthias Köpp, Uli Kremmelbein, Jugendhausleiter Julian Appelbaum und Achim Wenk besuchten die Hip-Hop Tanzgruppe „No limits“. Die Musikband M.A.U. hatte den Mädels eine Spiegelwand finanziert.