Das Neueste

KFD St. Aegidius

Treue Mitglieder geehrt

Die Rolle der Frau in der Gesellschaft und in der Kirche rückte die Katholische Frauengemeinschaft (KFD) von St. Aegidius in den Mittelpunkt ihrer Mitgliederversammlung. Marita Künne zitierte Pater Andreas Knapp, der sich mit dem Thema Frauenfragen beschäftigt hat. Er stellt die Fragen, dass wenn eine Frau die Füße Jesu küsste, warum sie dann nicht den Altar küssen darf, warum eine Frau nicht zum Salbungsdienst befähigt sein darf oder bei der Wandlung das Brotwort sprechen darf? Beim Studientag im Oktober 2018 in Köln wurden die Frauenfragen intensiv diskutiert. Nicht der Zugang von Frauen zu den kirchlichen Diensten und Ämtern sei begründungspflichtig, sondern deren Ausschluss, hieß es dort. Konsens der Diskussion war, dass der Zeitpunkt gekommen ist, diese Fragen neu zu stellen. Die KFD, als stärkster Frauenverband Deutschlands hofft nun darauf, dass er auch etwas bewirken

und neuen Wind in die Kirche bringen kann. Um das Thema noch zu untermalen, kochten Evelyn Dickbertel und Annette Wensky symbolisch einen KFD-Eintopf. Kritisch, fachlich und Energie geladen mit viel jungem Gemüse, denn auch das braucht eine KFD, Öl für die nötige Energie und Wasser gegen die Austrocknung, bodenständigen Zutaten und ein wenig Fleischeinlage.

Die Mitarbeiterinnen Hildegard Kathöfer, Elli Hartmann und Christel Monkenbusch wurden verabschiedet. Ihren Dienst übernehmen nunmehr Gertrud Nickel, Anna Marie Ortjohann und Marie Theres Flaskamp.

Seit zwei Jahren gibt es das neue vierköpfige Vorstandsteam mit Marita Künne, Evelyn Dickbertel, Annette Wensky und Doris Göldner. Die geistliche Begleitung hat Gemeindereferentin Claudia Becker übernommen. Marita Künne appellierte an alle Anwesenden, sich doch zu überlegen vielleicht punktuell Aufgaben zu übernehmen um den Vorstand zu entlasten. „Nur gemeinsam bekommen wir das hin“, betonte Künne.

 

Es wurden neun neue Mitglieder in die Gemeinschaft aufgenommen die inzwischen 535 Mitglieder zählt.

 

Für langjährige Treue wurden geehrt:

Elisabeth Klasmeier und Lore Konert für 65-jährige Mitgliedschaft. Die 86-jährige Elisabeth Klasmeier ist mit 21 Jahren direkt nach ihrer Hochzeit eingetreten und bis heute treu geblieben. Damals sei das selbstverständlich gewesen als verheiratete Frau in der KFD zu sein.

Seit 60 Jahren ist Maria Alke dabei. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Gertud Borgmeier, Rita Dübeler, Gertrud Eckervogt und Maria Hühn geehrt. 40 Jahre: Maria Brüning, Monika Lechtreck, Maria Strickmann. 25 Jahre: Hildegard Alke, Gabi Böger, Helmi Bremehr, Maria Brinkhaus, Anita Dürbusch, Ursula Eikel, Marianne Emmerich, Anni Feichtinger, Hedwig Geisendrees, Elisabeth Holtkamp, Maria Hornberger, Marianne Mersch, Katharina Peitz, Elisabeth Schörnig, Brigitte Thiedig, Therese Winter.

 

W. Leskovsek Am 11. April lädt die KFD zur Besichtigung der Strumpffabrik Falke mit Stadtbesichtigung in Schmallenberg ein. Am 8. Mai radelt die Gruppe zum botanischen Garten Gütersloh und vom 23. bis 26. Mai geht es zum Ijsselmeer und nach Amsterdam. Das Jahresprogramm ist auch im Internet unter www.pv-reckenberg.de unter St. Aegidius, Rubrik Leute treffen-KFD St. Aegidius vollständig abgedruckt.