Das Neueste

600 Kinder und Jugendliche zu Gast in St. Aegidius

Nationales Chortreffen

Benedikt Huber, Ruben Lenz, Theresia Gliniorz, Adriana Dubravac, Simon Obermeyer, Sara Maihoff sind Teilnehmer des nationalen Chortreffen des Chorverbandes Pueri Cantores, dass in der vergangenen Woche von Mittwoch bis Sonntag in Paderborn stattfand. Die sechs versuchen sich gerade beim Spiel „Hände nicht loslassen“. Ohne dass sie ihre Hände lösen, mussten sie den Reifen von der einen Seite auf die andere bringen. Gar nicht so einfach, doch der Spaßfaktor war riesig.

W.Leskovsek

600 Kinder und Jugendliche des nationalen Chortreffens machten einen Ausflug nach Wiedenbrück und waren zu Gast bei St. Aegidius. Kantor Jürgen Wüstefeld leitete das Treffen, bei dem neben Spiel und Spaß, wie sollte es auch anders sein, das Singen im Mittelpunkt stand. Gleich zu Beginn lud er die bunte Schar, die aus ganz Deutschland zusammengekommen war, ein in die Aegidiuskirche, um für das geplante Abendlob einige Lider einzustudieren. Da waren echte Profis am Werk, denn schnell sangen sie perfekt Lieder, die nicht unbedingt allen bekannt waren. Wenn 600 junge Stimmen erklingen, dann ist Gänsehaut pur angesagt und das schöne dabei ist, dass sie auch wirklich alle singen können. Das wünscht sich ein Pfarrer so manches Mal am Sonntag, wenn nur oft nur verhalten gesungen wird. Gleich mehrstimmig sangen sie auf den Segen des Herrn oder das Kyrie und die klaren Stimmen erfüllten die Pfarrkirche. Bürgermeister Theo Mettenborg begrüßte als Stadtoberhaupt die Jugendlichen und meinte, es sei sensationell, dass junge Menschen so große Freude am Gesang haben. Er zitierte Richard Wagner, der einmal gesagt hat, dass das schönste Organ die menschliche Stimme sei. „Das habt ihr gerade bei eurem Einzug in die Kirche eindrucksvoll bewiesen“, bedankte er sich. Spontan lud er alle Gäste im Namen der Stadt zu einer Kugel Eis ein, was ihm mit lautem Jubel gedankt wurde.

Verschiedene Lieder aus dem Paderborner Chorbuch wurden kurz durchgeprobt, bevor es wieder raus ging um Spaß zu haben. Ein gemeinsames Mittagessen auf dem Kirchplatz und am Abend eine Party im A2 Forum gehörten ebenfalls zu den Programmpunkten in Wiedenbrück. Die Sängerinnen und Sänger von St. Aegidius sind an den anderen Tagen nach Paderborn gefahren, um gemeinsam an den zahlreichen Veranstaltungen teilzunehmen. „Besonders wichtig ist das Gemeinschaftsgefühl dabei und letztendlich haben ja auch alle das gleiche Hobby“, meinte Bianca Dürbusch, die die Formalitäten als Schriftführerin des Fördervereins der Kinder- und Jugendchöre von St. Aegidius im Info-Zelt übernommen hatte. Das nationale Chortreffen findet alle zwei Jahre statt. Und für die musikbegeisterten Kinder bedeutete die Teilnahme ja auch immerhin je nach Bundesland ein paar Tage schulfrei.