Das Neueste

Mach was Prickelndes

St. Viter KFD ldt zum FrauenAbend ein

„Mach was Prickelndes“. Unter dieses Motto hat das engagierte Vorstandsteam der KFD St. Vit ihren Frauenabend gestellt, der am Freitag, 27. September 2019 ab 19.30 im Vitus-Haus stattfindet. An diesem prickelnden Abend, ist nicht nur der Eintritt frei. Es sollen vielmehr auch all diejenigen sich angesprochen fühlen, die bislang nichts mit der Frauengemeinschaft zu tun hatten. „Wir denken, dass es eine schöne Gelegenheit ist, bei uns mal ganz unverbindlich reinzuschnuppern, andere Frauen kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen“, erklärt Rita Fockenbrock vom Leitungsteam. Bislang zählt die Frauengemeinschaft St. Vit 182 Mitglieder. Auch für Neuzugezogene sei das ein guter Anlass mal vorbeizuschauen und sich über die Hintergründe der Arbeit einer KFD in lockerer Atmosphäre zu informieren. Gerade jüngere Frauen sollten erfahren, dass die Gemeinschaft kein „Mütterverein“ ist, sondern ein moderner Verband, der in Gesellschaft, Politik und Kirche durch seine Stärke mitwirkt. Die KFD macht sich auch stark für eine Glaubensgemeinschaft, wo Geschiedene, die erneut geheiratet haben, nicht vom Empfang der Sakramente ausgeschlossen und Frauen wie Männer unabhängig von ihrer Lebenssituation akzeptiert werden. Der Verband setzt sich dafür ein, dass Frauen kirchliche Ämter und Dienste ebenso selbständig wie Männer ausüben und mehr Laien Seelsorgeaufgaben wahrnehmen dürfen. All das und viel mehr können die Gäste am 27. September in prickelnder Atmosphäre erfahren. Neben flüssigen Erfrischungen gibt es Snacks, Musik und ein kleines Programm mit einem Highlight, wie sie schon jetzt versprechen aber noch nicht verraten möchten.

Anmeldungen für den Frauenabend werden bis zum 20. September per Mail unter            kontakt@kfd-stvit.de entgegengenommen. Mitglieder dürfen auch gerne Freundinnen, Nachbarinnen oder Bekannte mit anmelden.

W. Leskovsek

 

Das Leitungsteam der KFD St. Vit lädt zum prickelnden Frauenabend ein. v. links: Barbara Knickenberg, Gisela Ackfeld, Rita Fockenbrock, Waltraud Großeaschoff, Christiane Diermann, Ulla Schalück, Elisabeth Schmalbrock am Veranstaltungsschild neben dem Maibaum.