Das Neueste

Rufbereitschaft im Pastoralverbund

Priester sind bemht im Notfall da zu sein

Die Sakramentenspendung im akuten seelsorglichen Notfall gehört grundsätzlich zum priesterlichen Dienst im Pastoralverbund und in den Einrichtungen wie Krankenhaus und Altenheim. Alle Priester im aktiven Dienst wirken daran mit. Der Leiter des Pastoralverbundes Reckenberg, Pfarrdechant Reinhard Edeler, sorgt für eine verbindliche Regelung. Es gibt ein sogenanntes Notfallhandy, dass der Pfarrdechant, sowie die beiden Pastöre Olaf Loer und Rüdiger Rasche im wöchentlichen Wechsel am Mann haben. „Der Name Notfallhandy“ ist eigentlich falsch“, meint der Pfarrdechant. Es sei schließlich keine polizeiliche Rufnummer, bei der der Geistliche binnen weniger Minuten Gewehr bei Fuß steht, sondern vielmehr eine Möglichkeit, im Falle eines extremen Seelsorgebedarfs immer einen Geistlichen zu bekommen. Das ist beispielsweise, wenn eine Krankensalbung gespendet werden soll oder ein Mensch im Sterben liegt und einen Priester sprechen möchte.

Kein Notfall ist hingegen die Absprache eines Beerdigungstermins- darum kümmert sich der Bestatter in der Regel-, das Erfragen von Gottesdienstzeiten, oder gar die vergessene Messe, die für einen lieben Verstorbenen gelesen werden soll.

Das Team der Geistlichen ist seit einigen Wochen, seitdem die Franziskaner Pater nicht mehr den Dienst im Pastoralverbund unterstützen, auf die drei hauptamtlichen Edeler, Loer und Rasche geschrumpft. Das sind nicht mehr viele, doch sie möchten ihre Aufgabe weiterhin gut machen und den Menschen, insbesondere denen die Hilfe benötigen, gerecht werden. Deshalb bitten sie darum, die Nummer des Notfallhandys nur dann zu wählen, wenn es auch wirklich ein besonderer seelsorglicher Notfall vorliegt. Ferner hoffen die drei auf Verständnis, dass sie nicht immer sofort erreichbar sind, denn Aufgaben wie Gottesdienste, Trauergespräche, Unterricht, Sitzungen, Tauf- und Ehegespräche laufen weiter. „Wir bemühen uns, auf jeden Fall zu kommen, was wir aber eben nicht immer garantieren können“, betonte der Pfarrdechant. Manchmal sei es auch gut, wenn Angehörige den Priester schon früher zur Krankensalbung rufen, weil der im Sterben liegende dann oftmals seinen inneren Frieden mit sich machen kann.

Info: Im seelsorglichen Notfall ist einer der drei Priester des Pastoralverbundes unter der Nummer: 0170 1713042 erreichbar.

W. Leskovsek Pfarrdechant Reinhard Edeler, Pastor Rüdiger Rasche und Pastor Olaf Loer bilden das hauptamtliche Priesterteam im Pastoralverbund Reckenberg. Sie haben im wöchentlichen Wechsel das Handy für seelsorgliche Notfälle am Mann- auch in ihrer Freizeit.