Das Neueste

Filmteam dreht beim Pastoralverbund Reckenberg

Das Interesse junger Menschen an Berufen um die Seelsorge wecken

Fr zwei volle Tage war ein Kamerateam aus Paderborn zu Gast im Pastoralverbund Reckenberg. Das Team von der Firma „Filmond“ dreht im Auftrag des Erzbistums Paderborn verschiedene Kurzfilme, um fr pastorale Berufe zu werben. Pastor Stefan Kendzorra leitet die Dizesanstelle Berufspastoral in Paderborn und mchte erreichen, dass junge Menschen sich angesprochen fhlen und mit den umfangreichen Berufsbildern in der katholischen Kirche vom Priester ber Gemeindereferenten bis hin zu sozialen Berufen beschftigen. Das Team um Produktionsleiter und Firmeninhaber Daniel Yanik hat sich in den zwei Tagen mit den ehemaligen FSJ`lern des Pastoralverbundes, Jonathan Kipp und Maeve Ehlers beschftigt um fr das freiwillige pastorale Jahr zu werben. Dabei ging es dem Produzenten in erster Linie darum, das deutlich wird, warum die beiden jungen Menschen ein Jahr lang im Pastoralverbund ttig waren und was es ihnen gebracht hat.

„Der Film soll eine Geschichte erzhlen, ganz nah an dem normalen Leben eines jeden Jugendlichen“, erklrt Daniel Yanik die Vorgehensweise. Drehorte waren der Garten des Sankt Vinzenz Krankenhauses, der Garten von Pastor Olaf Loer, wo eine Messdiener-Leiterstunde mit einem Lagerfeuer stattfand. Der Jugendtreff von St. Pius, die Verteilstelle Pius der Gtersloher Tafel und das Umfeld rund um die Lambertuskirche in Langenberg. Szenen bei den beiden Zuhause oder bei ihren Hobbys, wie bei Maeve in Rietberg, wo sie sich als Tnzerin im Musical engagiert, wurden mit der Kamera eingefangen. Auch eine Teambesprechung des hauptamtlichen Teams des Pastoralverbundes Reckenberg wurde dargestellt. Die Vielfalt dieser Ttigkeit kam dabei sehr gut zum Ausdruck.

W. Leskovsek Der Pastorale Raum Reckenberg kann sich nun schon auf den fnften Freiwilligen, der ein Soziales Jahr dort absolviert, verlassen. Seit drei Jahren erst gibt es ein spezielles Programm beim Erzbistum, dass insgesamt zehn Stellen von FSJ`lern finanziert. „Ich finde es prima, wenn wir junge Leute im Team haben, weil sie hufig anders und freier denken als wir, die schon lange im Amt sind“, erklrt Pastor Olaf Leor. Zudem sei die zustzliche Kraft auch eine wertvolle Untersttzung bei der tglichen Arbeit. Viele Aufgaben knnten die FSJ`ler schon schnell eigenstndig erledigen. Schn sei zudem, dass sie nah an den Kindern und Jugendlichen in der Gemeinde dran sind und schnell einen Zugang finden gerade bei der Kommunion- und Firmvorbereitung.

W. Leskovsek Auch fr Olaf Loer und die anderen Darsteller war es eine spannende Sache bei so einem Dreh dabei zu sein. Aus dem reichhaltigen Material werden nun die besten Szenen zusammengeschnitten. „Das ist wie beim Bildhauen, man nimmt so lange etwas weg, bis nur noch das Schnste brigbleibt“, erklrt Daniel Yanik.