Das Neueste

Hubertusmesse in St. Aegidius

Unter freiem Himmel mit Jagdhornblsern

 

Schon von weiten hrte man die Klnge der Jagdhrne ber Wiedenbrcks Innenstadt. Es war ein ganz besonderer Gottesdienst der gefeiert wurde zur Erinnerung an den heiligen Hubertus, dem Schutzpatron der Jger. Und deshalb war die Feier auch musikalisch mitgestaltet vom Jagdhornblserkorps Hubertus Wiedenbrck e.V. unter der Leitung von Hubertus Lning. Besonders gut besucht war die heilige Messe im Freien vor der St. Aegidius Kirche, die Sthle reichten lngst nicht aus. Jger aus dem gesamten Pastoralverbund wie aus der nheren Umgebung kamen an dem schnen Sonntagmorgen bei strahlendem Sonnenschein zusammen, um Gott zu danken, dass sie sich als ausgebildete Jger hegend und pflegend fr die Natur einsetzen drfen. Die Hubertusmesse wird auch gerne „Jgergottesdienst“ genannt, dennoch fhlten sich viele Glubige angesprochen, die mit der Jagd nicht direkt was zu tun haben. Durch die Jagdhornblser ist es immer eine besonders schne und feierliche Messfeier. Fr Pfarrdechant Reinhard Edeler, selbst passionierter Jger, ist es immer ein besonderer Anlass dem Heiligen Hubertus zu gedenken. Er betonte in seiner Predigt, dass Jger sich nicht rechtfertigen mssen, weil sie Tiere erschieen. Sie sollten vielmehr in die Welt hinaustragen, dass sie eine wichtige Aufgabe bernehmen, um die Natur im Gleichgewicht zu halten. Es seien Menschen, die wachsam durch die Natur gehen und Verantwortung fr sie bernehmen, sie mit Respekt behandeln und Ressourcen schtzen. Ihnen allen wnschte er Waidmannsheil. Ulrich Bultmann, Vorsitzender des Hegerings Reckenberg-Wiedenbrck, bat in den Frbitten unter anderem um Respekt fr die Aufgabe der Jger, die den Wildbestand nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit regeln und fr einen artenreichen Wildbestand sorgen. Edeler bat Gott um den Schutz der Landwirte und Jger vor Unfall und Gefahr.

W. Leskovsek