Das Neueste

Pfarrdechant Albert Stratmann verstorben

Ein Seelsorger der die Liturgie liebte

Am 14.November verstarb im Alter von 92 Jahren Pfarrdechant i. R. Albert Stratmann. Er wurde am 18.5.1927 in Dortmund geboren. Am 22.12.1956 empfing er im Hohen Dom zu Paderborn die Priesterweihe. 22 Jahre seines priesterlichen Dienstes wirkte er von 1970 bis 1992 als Pfarrdechant in St. Aegidius. Im September 1970 war seine Amtseinfhrung, damals jedoch in St. Pius, da die Aegidiuskirche gerade renoviert wurde. Ein schwerer Verkehrsunfall, den er erlitt, berschattete seinen Dienstbeginn, doch mit dem ihm gegebenen Gottvertrauen widmete er sich nach der Genesung gnzlich seinen vielfltigen Aufgaben. Besonders prgend war der von ihm wesentlich mitinitiierte Neubau des Pfarrheims im Jahr 1980. Das 1200 jhrige Jubilum der Aegidusgemeinde im Jahre 1985 trug mit all seinen Feierlichkeiten und der Festschrift seine Handschrift. In seine Amtszeit vielen unter anderem auch die Umwandlung des Vinzenzhospitals in eine GmbH, die bergabe des Friedhofs an die Stadt wie die Weichenstellungen und Sondierungen fr den Bau des Altenheims St. Aegidius. Doch vor allem war Albert Stratmann Seelsorger, der die Liturgie liebte und den ihm als Priester anvertrauten Glubigen die Gegenwart des Erlsers in den Sakramenten schenkte.
Das Requiem fr Albert Stratmann wird am Samstag 21.11.2020 um 11.00 Uhr in der Propsteikirche zu Werl gefeiert, im Anschluss ist die Beisetzung in der Priestergruft des Werler Parkfriedhofs.
Die Aegidiuspfarrei wird seiner stets an dem Altar gedenken, an dem er so oft die Eucharistie feierte.


Am Samstag 21.11.2020 zelebriert Pfarrdechant Reinhard Edeler um 17.30 Uhr in der Aegdiuskirche ein Requiem fr Albert Stratmann, zu dem alle, die dem verstorbenen Dechant verbunden sind, eingeladen sind.