Das Neueste

Stimme des Friedens

Benefizkonzert in St. Viter Kirche

 „Stimme des Friedens“ haben die beiden musikalisch talentierten Schwestern Hannah Eustermann und Lea Heese, ihr abwechslungsreiches Benefizkonzert am Freitagabend in der St. Viter Barockkirche betitelt. Sie haben gesungen fr den Frieden auf der Welt und insbesondere in der Ukraine. Die Zuschauer sollten eine Auszeit fr die Seelen erfahren und den Menschen, die gerade auf der Flucht sind, sollte mit den Spenden geholfen werden. Am Ende des einstndigen Konzertes standen die beiden MUsikerinnen hchstpersnlich am Ausgang um sich zu verabschieden, aber auch um Spenden zu sammeln fr die ukrainischen Flchtlinge, die tglich hier bei uns ankommen und oftmals nichts haben als die Kleidung, die sie gerade tragen.

Insgesamt kamen 2.500 Euro zusammen und viele hatten angekndigt, per berweisung noch grere Betrge zu spenden. „Das freut uns sehr“, betonte Uschi Sandhger vom Pfarrgemeinderat, die zusammen mit Rdiger Flocke das Benefizkonzert binnen weniger Tage organisiert hatte. Trotz des Wintereinbruchs hatten knapp 100 Gste den Weg in die Kirche gefunden.

Das Geld wurde sogleich Gerda Schultefrankenfeld von der Caritas Konferenz St. Pius berreicht. Davon sollen Dinge wie Kinderbettchen, Ausstattung, Hygieneartikel und alles das, was gerade dringend bentigt wird, angeschafft werden.

Der stellvertretende Brgermeister Georg Effertz berbrachte die Gruworte von Rat und Verwaltung sowie von Brgermeister Theo Mettenborg, der die Schirmherrschaft fr das Konzert bernommen hat.

Hannah Eustermann ist 33 Jahre alt und hat an der Folkwang Universitt ber ein Stipendium in Essen Lehramt Musik mit dem Hauptfach Gesang studiert und Deutsch als zweites Fach. Danach in Dsseldorf an der Robert Schumann Hochschule Gesangspdagogik. Die junge Gymnasiallehrerin lebt mit ihrer kleinen Familie nun in St. Vit.  

Die 30-jhrige Lea Heese hat in Hannover mit dem Lehramt Studium angefangen, im Hauptfach Klavier und im Nebenfach Religion und dies in Berlin fortgesetzt, wo sie derzeit zuhause ist. Beide kommen aus Beckum und sind dort seit ihrem vierten Lebensjahr in der Musikschule in den Fchern Gesang, Klavier und Geige ausgebildet worden. W. Leskovsek

Am liebsten spielen und singen die beiden, die sich Duo „Sogno Sorelle“ (Traumschwestern) nennen, einen Mix aus klassischer Musik und aus dem Musical,-Pop- und Jazzbereich.

Lieder groer Komponisten wie Felix Mendelssohn-Bartholdy und Joseph von Eichendorff waren ebenso zu hren wie „Imagine“ von John Lennon, „From a Distance“ von Bette Midler oder auch der Irische Segenswunsch. Ob Klavier, Geige oder Gesang, die beiden sympathischen jungen Knstlerinnen beherrschten alles in Perfektion.

Mit stehendem Applaus bedankten sich die Zuschauer fr ein abwechslungsreiches, kurzweiliges hochkartiges Konzert fr den Frieden.