Das Neueste

Kfd St. Vit stellt sich neu auf

Engagierte Frauen fr einzelne Projekte gesucht

Wie geht es weiter mit der 108-jhrigen Tradition der Katholischen Frauengemeinschaft (KFD) von St. Vit? Diese Frage stellen sich nicht nur das derzeitige Vorstandsteam, sondern auch viele der rund 200 Mitgliederinnen. Das siebenkpfige Vorstandsteam wird sich nicht mehr zur Wahl stellen, die am 27. August stattfindet. 2017 stand schon einmal die Zukunft der Frauengemeinschaft auf der Kippe. Dann haben sich engagierte Frauen gefunden, die fr zunchst fr zwei Jahre die Geschicke leiten wollten. Sie haben sich danach fr weitere zwei Jahre verpflichtet und durch Corona nun bereits ein fnftes Jahr drangehangen. „Wir haben inzwischen vielfache andere Aufgaben und mchten nun gerne, dass andere Frauen mit neuen Ideen die KFD leiten“, erzhlt Sprecherin Ulla Schalck. Um zu erfahren, was Frau von heute interessiert, welche Themen sie anspricht oder welche Veranstaltungen sie besuchen wrde, das wurde nun im Rahmen der Zukunftswerkstatt im St. Viter Vitus-Haus zusammengetragen. Vom Bezirksvorstand wohnte Sabine Huneke der Zusammenkunft bei und als Praxisberaterinnen des kfd-Dizesanverbandes Paderborn Annegret Claus und Petra Tlle. Rund 30 Frauen aus dem Ort waren gekommen. Besonders die lteren Mitglieder betonten, dass sie es wichtig finden, eine Frauengemeinschaft zu haben, wo man sich unter Gleichgesinnten treffen, sich austauschen und gemeinsam etwas erleben kann. Der Wunsch nach einem Mehrgenerationenhaus der kfd wurde mehrfach geuert, indem von der Krabbelgruppe, Sportangebote, Kln-Nachmittage und Seniorentreffen alle ihren Platz finden. Diese Erwartungen dienten als Arbeits- und Diskussionsgrundlage um die Frage zu beantworten, welche konkreten Projektideen umgesetzt werden knnen. Schnell war man sich einig, dass man von dem groen Vorstandsteam Abstand nehmen mchte und nur noch einen dreikpfigen geschftsfhrenden Vorstand whlt, dem dann interessierte Frauen mit ihren Ideen zuarbeiten. Im Rahmen der Zukunftswerkstatt meldeten sich schon zahlreiche Frauen, die Projekte bernehmen mchten wie beispielsweise die Leitung einer Krabbelgruppe, einen regelmigen Boule-Nachmittag am Ksterhaus, eine Winterwanderung, Radtouren, kirchliche Angebote, kleine Kochabende, Wirbelsulengymnastik und vieles mehr.

W. Leskovsek

 

 

Rita Fockenbrock, Christiane Diermann, Gisela Ackfeld, Ulla Schalck und Barbara Knickenberg sind guten Mutes, dass die Zukunft der 108-jhrigen Frauengemeinschaft gesichert ist.

 

 

„Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden und wir hoffen nun, dass wir drei Frauen finden, die sich lediglich um die Verwaltung der Mitglieder, die Kasse und den Kontakt zu den Mitarbeiterinnen kmmern bei einem sehr berschaubaren Zeitaufwand“, meint Ulla Schalck. Smtliche Veranstaltungen sollen dann von den Projektleiterinnen bernommen werden. Die nchste Zukunftswerkstatt findet am Dienstag, 31. Mai 2022 um 18 Uhr im Vitus-Haus statt. Hierzu sind auer den Frauen, die sich schon jetzt fr Projekte gemeldet haben auch weitere Interessierte eingeladen. Wer dazu Lust hat kann sich unter kontakt@kfd-stvit.de anmelden.

Alle haben das eine Ziel, dass die St. Viter kfd bestehen bleibt und weiterhin vielen Frauen egal welchen Alters eine gute Anlaufstelle bietet. Annegret Claus machte beim ersten Treffen deutlich, dass die kfd als einer der grten katholischen Frauenverbnde in Deutschland mit fast 400.000 Mitgliedern eine starke Stimme hat, die in Kirche und Politik gehrt wird. Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Bekmpfung von Altersarmut und die Auszahlung der Mtterrente sind wichtige Themen der Gemeinschaft.