Das Neueste

Kreuztracht Wiedenbrück

Eine wertvolle Tradition

Seit mehr als 350 Jahren wird die Wiedenbrücker Kreuztracht von den Franziskanern am Karfreitag durchgeführt. In diesem Jahr gab es erstmals eine Änderung. Nach der Prozession durch die Innenstadt zogen die Gläubigen gemeinsam in die Pfarrkirche von St. Aegidius ein, um dort die Karfreitagsliturgie fortzusetzen. Viele hundert Menschen nahmen zunächst in der Marienkirche und später beim Gang mit dem W. Leskovsek Kreuz durch die Altstadt an der Prozession teil. Damit wurde deutlich, dass selbst in einer modernen schnelllebigen Zeit auf Traditionen großen Wert gelegt wird. Der Jesus-Darsteller trägt das schwere Holzkreuz und macht insgesamt sieben Mal eine Pause auf der einstündigen Prozession durch die Innenstadt von Wiedenbrück mit dem Kniefall. Ein zweiter unbekannter Darsteller verkörpert traditionell Simon von Zyrene, der beim Tragen des Kreuzes behilflich ist. Weil römische Soldaten der Bibel nach Jesus als König verhöhnten, trägt der Jesus-Darsteller einen Purpurmantel und eine Dornenkrone. Guardian Bruder Korbinian Klinger begleitete die beiden maskierten Darsteller, die dadurch ihre Anonymität wahren, auf ihrem Weg durch die Wiedenbrücker Altstadt. Eine Gemeinschaft von Wiedenbrücker Chören bereicherte unter der Leitung von Kantor Jürgen Wüstefeld die Kreuztracht mit lateinischen Gesängen. Geistliche aus allen Gemeinden der Stadt waren dabei sowie auch die ev. Versöhnungskirchengemeinde und die syrisch orthodoxe Kirchengemeinde. Die Kreuztracht ist seit diesem Jahr eine Gemeinschaftsaktion des Pastoralverbundes Reckenberg und den Franziskaner Brüdern.  Teil der Feier ist zu Beginn insbesondere der Vortrag der Passion aus dem Evangelium nach Johannes. Dieser regelmäßig mit verteilten Rollen gelesene Bibeltext handelt von dem überlieferten Verhör von Jesus durch den römischen Statthalter Pontius Pilatus. Das Verhör endet mit der Überantwortung Jesu an die jüdischen Geistlichen zur Kreuzigung. Der Überlieferung nach schließt sich hieran der Gang mit dem Kreuz durch Jerusalem bis zur Schädelstätte (Golgotha) vor den Toren Jerusalems an. Dieser Teil der Passion wird durch die Kreuztracht nachempfunden.

W. Leskovsek

W. Leskovsek