Das Neueste

Herz – Jesu Freitage in der Marienkirche

Erster Freitag im Monat - Messfeier in der Marienkirche

OFM„Aus seiner geffneten Seite strmen Blut und Wasser, aus seinem durchbohrten Herzen entspringen die Sakramente der Kirche. Das Herz des Erlsers steht offen fr alle, damit sie freudig schpfen aus den Quellen des Heiles.“

So betet die Kirche in der Prfation der Votivmesse vom Heiligen Herzen Jesu. Und in diesen erhabenen Worten ist alles enthalten, was die katholische Spiritualitt in der Verehrung des Herzens Jesu feiert: Das Herz Jesu als Urbild und Quelle der Kirche und als Zuflucht in aller Not.

„Fr jede Versuchung, fr jede Bedrngnis, schlielich fr jede Not, welcher Art sie auch sein mag steht uns ja eine Stadt der Zuflucht offen, (…) offen ist das Herz unseres Gottes. Wenn einer diese Zuflucht verschmht, ist es nicht verwunderlich, wenn er nicht zu entrinnen verdient.“

So schreibt der Mystiker Bernhard von Clairvaux (1090 – 1153). Und so verbreitete sich die Verehrung des Herzens Jesu, besonders gefrdert durch die Jesuiten und die Visionen der Hl. Margareta Maria Alacoque (1647 – 1690), die sie zwischen 1673 und 1675 geschenkt bekam, in der gesamten Kirche.

Auch wir wollen diese einzigartige Form der Frmmigkeit wieder neu beleben. Zuknftig werden wir an jedem ersten Freitag im Monat, an den Herz – Jesu Freitagen die Hl. Messe in der Marienkirche als Votivmesse des Herzens Jesu feiern. In der Anbetung des allerheiligsten Sakraments, in dem wir den Leib des Herrn und somit sein fr uns geffnetes Herz mitten unter uns verehren und mit dem sakramentalen Segen werden wir diese Tradition der Kirche in Raum und Zeit begehen. Im Anschluss wird jeweils bis 10.30 Uhr die Gelegenheit zur stillen Anbetung sein. Am Freitag, den 2.10.2020 werden wir damit beginnen und laden mit dem alten Gebetsruf der Kirche: „Herr Jesus, gtig und demtig von Herzen; bilde unser Herz nach deinem Herzen!“ herzlich zur Anbetung und Zuflucht des und im Herzen Jesu ein!