Das Neueste

Messdiener sind wieder da!

Alle Messdiener aus dem PV feiern Gottesdienst

Nach 18 Monaten Pause wird es nun wieder trubelig in der Sakristei

„Eine Liturgie ohne Messdiener ist zwar mglich, aber langweilig“, meinte Pfarrdechant Reinhard Edeler am Sonntagmorgen auf dem gut besuchten Kirchplatz bei kaltem, aber trockenem Herbstwetter mit Sonnenschein. Erstmals hatte er nach der 18 Monate andauernden Zwangspause bedingt durch die Pandemie, alle 250 Ministranten aus den sechs Gemeinden des Pastoralverbundes Reckenberg zu einem gemeinsamen Prsenzgottesdienst unter freiem Himmel eingeladen. Knapp die Hlfte war der Einladung gefolgt. Gemeinsam waren sie durch das Himmelreich eingezogen auf den Kirchplatz, wo viele Glubige auf sie warteten. „Ich gebe zu, dass ich in der Vergangenheit so manches Mal genervt war vor den Gottesdiensten, wenn es wieder mal chaotisch zuging in der Sakristei und darber gestritten wurde, wer das Kreuz trgt oder wer die Gaben macht“, meinte Edeler. Doch in der Zeit der Pandemie, als er berwiegend alleine dagestanden htte, sei ihm bewusst geworden, dass das Durcheinander vor dem Gottesdienst und die Frische der jungen Menschen ihm doch sehr gefehlt habe. „Schn, dass ihr wieder da seid und ihr uns zeigt, wer das Kreuz trgt. Ich habe euch alle sehr vermisst.“ In einem erfrischenden Gottesdienst, musikalisch begleitet von der Band „Immer anders“, wurde einmal mehr deutlich, wie wichtig es ist, dass sich Messdiener aller Altersstufen vor die Menschen stellen, sich in den Dienst nehmen lassen und ein Zeichen setzen, in einer Zeit, wo es schon fast mutig ist, sich fr den katholischen Glauben einzubringen. Im Rahmen des Freiluftgottesdienstes wurden fnf neue Messdiener aus der Kapellengemeinde Lintel aufgenommen. Edeler segnete die Neunjhrigen und begrte sie in der groen Gruppe der Messdiener im Pastoralverbund. Nach dem Gottesdienst gab es fr alle Pizza im Saal des Aegidiushauses und gemtliches Beisammensein.