Das Neueste

St. Vitus Kindertageseinrichtung erstrahlt im neuen Glanz

Betreuungsangebot fr weitere 11 Kinder geschaffen

Mit einem Wortgottesdienst in der Kirche startete die Einweihungsfeier der Sanierungsmanahme in der Kindertagessttte St. Vitus im Rheda-Wiedenbrcker Ortsteil St. Vit statt. Rund ein Jahr lang wurde die 1990 erbaute zweigruppige Einrichtung direkt am Waldrand umgebaut und erweitert. Nach mehr als 30 Jahren war eine Sanierung des in Holzrahmenbauweise errichteten Kindergartens unumgnglich. Hinzu kam der Bedarf an Kita-Pltzen im gesamten Stadtgebiet.

  W. LeskovsekDie Zweigruppen- Einrichtung wurde um eine weitere Gruppe ergnzt, so dass nunmehr 55 Kinder dort betreut werden. Das Architekturbro „Balhorn, Wewer, Karhoff“ aus Paderborn hatte als Grundvoraussetzung, dass das sehr schne Auenspielgelnde mglichst erhalten bleibt. „Unser viertes Konzept, bei dem wir die Idee hatten nach oben zu erweitern, statt wertvolles Auengelnde zu nehmen, berzeugte nicht nur uns, sondern auch alle Beteiligten“, erklrte Uwe Balhorn bei der Einweihungsfeier.  Die Kita htte dadurch ihre Leichtigkeit behalten. Es wurde ein Stockwerk in Holrahmenbauweise draufgesetzt und wenn man dort aus dem Fenster schaut ist es ein bisschen „wie im Wald wohnen“. Oberlichter, eine luftig gestaltete Treppe und bodentiefe Fenster tragen dazu bei.  Die Farben wurden laut Architektin Andrea Fahl so gewhlt, dass sie zum Gesamtbild von St. Vit passen. So wurde beispielsweise der Rotton des alten Ksterhauses aufgegriffen und mit Braun- und Grautnen ergnzt. 

W. Leskovsek

 

 

                                                                                          Im Zuge der Erweiterung wurden notwendige Sanierungsmanahmen am Bestandsgebude durchgefhrt. Dazu gehrten energetische Manahmen wie der Austausch von Fenstern und Sonnenschutz und die Neudmmung von Dach und Auenwnden.

Die lteren Kinder haben nun oben ihr Domizil. Die Jngsten, das ist nun die Schfchengruppe, sind im unteren Bereich, wo sie auch ihren separaten Schlafbereich haben. Jede Gruppe verfgt nun ber eine kleine Kchenzeile und zwei Nebenrume. 180 Quadratmeter kamen an Flche hinzu.

Geschftsfhrer der Trger Gesellschaft, Detlef Mller, betonte, dass er glcklich darber sei, dass zu einer Zeit gebaut werden konnte, wo es noch so gerade ging. Man sei nicht nur zeitlich, sondern auch finanziell im Rahmen geblieben. Das sei sicherlich auch dem Architekturbro zu verdanken. Er dankte der Kommune mit dem stdtischen Jugendamt, dass sie bei der Umsetzung vieler organisatorischer Dinge behilflich war. Immerhin mussten die Kinder ein Jahr lang mit dem Bus in die Ausweichrume nach Rheda in die ehemalige Kolping Kita fahren.

„Der Bedarf ist in Rheda-Wiedenbrck und insbesondere auch in den Auenbezirken wie hier in St. Vit eindeutig da“, erklrt Mller. Der Kindergarten htte im Dorf einen hohen Stellenwert und viel Akzeptanz. Das wrde insbesondere an solchen Tagen deutlich. Die Gesamtkosten der Manahme belaufen sich 1,9 Millionen Euro. Zuschsse gab es in Hhe von 711.000 Euro. „Das ist eine Investition in die Zukunft auch fr das Dorf St. Vit“, meinte Mller und betonte, dass er froh sei, diese Manahme befrwortet zu haben.

Brgermeister Theo Mettenborg beglckwnschte alle zu dem sehr schnen neuen Gebude, in dem sich die Kinder garantiert wohlfhlen werden. Er dankte dem Kita-Team um Leiter Robin Korczak, hinter dem keine leichte Zeit liegt, fr viel Verstndnis und viele unruhige Tage. 

Gemeindereferentin Claudia Becker segnete die neuen Rume, damit alle Menschen die dort ein- und ausgehen unter den Schutz Gottes gestellt werden.