Das Neueste

Kirchen werden im Winter zwischen Grund- und Nutztemperatur gehalten

Pastoralverbund hat das Wohl der Kirchgnger, Klimawandel und Gebudeschutz im Blick

Im letzten Winter hat das Erzbistum Paderborn vor dem Hintergrund der seinerzeit befrchteten Gasknappheit und der gestiegenen Energiekosten eine gemeinsame Handlungsempfehlung fr das Temperieren von Kirchen herausgegeben. Viele Kirchengemeinden haben diese Handreichung zum Anlass genommen, die Beheizung ihrer Kirchen grundstzlich zu berdenken, denn ein gesundes Heizverhalten ist auch ein wichtiger Beitrag zur Wahrung der Schpfung und trgt somit den notwendigen Manahmen des Klimawandels Rechnung.

Der Pastoralverbund Reckenberg wird im Gegensatz zum letzten Jahr, nun in den Gebuden eine Grund- und Nutztemperatur fr die Besucher anbieten und dabei auch den Gesundheitszustand der Gebude in Blick behalten. Grundtemperatur bedeutet, dass die Kirchen in den Wintermonaten zwischen 8 und 10 Grad Celsius gehalten werden und bei Gottesdiensten eine Nutztemperatur zwischen 10 und 14 Grad Celsius. Je nach Gebude, Alter, Ausstattung, Gre und technischer Gegebenheiten kann das in den Gemeinden zu leicht unterschiedlichen Handhabungen kommen.

Die Leitung des Pastoralverbundes Reckenberg hat sich intensiv mit dem Thema beschftigt und sogenannte „Klimalogger“ installiert. Diese werden regelmig ausgewertet, um Vernderungen von Temperaturen und Luftfeuchtigkeit rechtzeitig erkennen zu knnen. Es geht dabei im Wesentlichen darum, Schimmelbildung in den alten Gemuern durch richtiges Lften und gezieltem Heizen zu vermeiden und die wertvollen Kunstgter zu schtzen.

„Wir haben uns bemht die Handlungsempfehlung aus Paderborn so umzusetzen, dass wir das Klima schtzen, den Kirchgngern dennoch eine angenehme Temperatur bieten, aber auch die Kosten im Blick behalten“, erklrt Roland Junghardt, Verwaltungsleiter im Pastoralverbund Reckenberg.

Eines sei aber gewiss: Fr die Feiertage werden die Kirchen mit Augenma ausreichend temperiert.

  W. Leskovsek

Roland Junghardt hat als Verwaltungsleiter die Kirchen im Pastoralverbund Reckenberg im Blick und mchte die Handlungsempfehlung aus Paderborn zum richtigen Heizen und Lften mit einem gesunden Augenma umsetzen, ebenso Ksterin Barbara Lckener.